Gemeinsam für gleiche Rechte

Politik, Kultur und Party - das ist der Christopher Street Day

Zehntausende Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender fordern jährlich beim Christopher Street Day in München die rechtliche Gleichstellung und erinnern an den Aufstand von Homosexuellen gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street Ende der 1960er Jahre. Eine ganze Woche lang wird demonstriert, gefeiert und homosexuelles Leben sichtbar gemacht. Der CSD ist ohne Frage ein Highlight im lesbischen Jahreskalender.

Der Lesbentelefon e.V. ist seit dem Jahr 2000 gemeinsam mit dem Sub e.V. ( Münchner Schwulenzentrum) , der Münchner Aids-Hilfe e.V. und der Rosa Liste e.V. Veranstalter des Christopher Street Day in München. Bereits seit 2006 ist das von uns veranstaltete Angertorstraßenfest das offizielle Opening-Event der CSD-Pride-Week.

Um so eine Großveranstaltung auf die Beine zu stellen zu können, sind wir das ganze Jahr in die Organisation eingebunden. Unsere Mitarbeiterin Diana Horn nimmt für LeTra an den Sitzungen des Leitungsgremiums teil. LeTra-Fachfrau Rita Braaz ist Pressesprecherin des CSD München und trifft sich regelmäßig mit dem Team der Öffentlichkeitsarbeit.

LeTra ist natürlich auch mit einem Wagen auf der Politparade dabei und informiert auf dem Straßenfest mit einem Stand.

Die CSD Pride Week

Die Pride Week beginnt bereits eine Woche vor der CSD-Parade und wird durch das lesbische Angertorstraßenfest eröffnet. Die ganze Woche ist vollgepackt mit Veranstaltungen, die von der Münchner Community angeboten werden. Höhepunkte der Woche sind dann die Politparade sowie das Rathaus-Clubbing am Samstag.
Einmalig in Europa öffnet die Landeshauptstadt München ihr Rathaus für den CSD und ermöglicht hier eine Party der besonderen Art mit mehreren Dancefloors und einer Open-Air-Disco im Innenhof des Rathauses.