Newsletter

Hier könnt ihr den aktuellen Newsletter lesen.

 

Newsletter 04/20 - News aus der Queerantäne

 
<center>
Liebe Alle,

und plötzlich steht alles wieder Kopf. Was die letzten Wochen weltweit passiert ist, hat uns alle überrumpelt und wird uns die nächste Zeit vor einige Herausforderungen stellen. Gemeinsam werden wir das jedoch auch schaffen! Wir hoffen Euch und Euren Liebsten geht es gut und ihr seid gesund und wenn nicht, wünschen wir Euch eine schnelle Genesung.

Besonders in Zeiten wie diesen brauchen wir alle jemanden zum Reden. Auch wenn wir momentan uns nicht persönlich treffen können, so bieten wir Euch weiterhin Beratungen über Telefon an.

Bitte meldet euch über info@letra.de mit eurem Beratungswunsch und Telefonnummer und wir melden uns bei Euch, oder sprecht uns auf den Anrufbeantworter: 089/7254272.

Neben unseren regulären Newsletter-Themen, haben wir Euch ans Ende der Mail noch ein paar allgemeine Informationen und Angebote rund um Corona-Hilfe angehängt:

- LeTRa: wie ist die momentane Lage?
- Sachbericht
- Tag der Lesbischen Sichtbarkeit
- Kampagne für Wohnraum für LGBTIQ*-Geflüchtete geht weiter
- Chatsupport für queere Jugendliche
- Servicetelefon des Sozialreferats
- Bürgertelefon zu Fragen des Coronavirus


Falls ihr diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtet, schickt bitte eine formlose Mail an julia.bomsdorf@letra.de

LeTRa
Wie sieht es aktuell bei uns im Büro aus?

Unsere Gruppen, Veranstaltungen und Raumnutzungsangebote im LeTRa-Zentrum sind bis auf weiteres eingestellt und alle Mitarbeiterinnen im Home-Office. Leider betrifft dies auch das Lesbische Angertorstraßenfest 2020, nachdem alle Großveranstaltungen bis 31.08.20 untersagt wurden. Gemeinsam mit dem CSD München arbeiten wir aber daran, digital die Community zusammenzubringen, wir halten euch auf dem Laufenden!

Aber: wir bieten weiterhin Beratungen per Telefon an.

Bitte meldet euch über info@letra.de mit dem Beratungswunsch und eurer Telefonnummer. Die Kolleginnen melden sich bei euch, um einen Termin zu vereinbaren.



Lesestoff: der Sachbericht 2019


Die meisten von uns haben plötzlich sehr viel mehr Zeit auch zu schönen Dingen wie Lesen zur Verfügung. Passend dazu ist unser Sachbericht 2019 fertig, den ihr online auf unserer Website lesen könnt!





Den Sachbericht 2019, sowie die der vergangenen Jahre, könnt ihr hier finden.

26. April 2020: Tag der Lesbischen Sichtbarkeit
Diesen Sonntag, 26.04., findet der Tag der Lesbischen Sichtbarkeit statt.

Nun schon zum zwöften Mal wird dieser wichtige Tag gefeiert. Weiterhin werden lesbische Frauen* noch zu oft übersehen - an diesem Tag jedoch sind wir alle gemeinsam laut! Dieses Jahr nur digital, aber auch da funktionieren zB in Form eines virtuellen Kiss-Ins. Wie ihr dabei mitmachen könnt, lest ihr hier!

Besser als der Lesbenring können wir auch kaum die Wichtigkeit dieses Tages ausdrücken. Deren Text könnt ihr hier lesen!

Kampagne Wohnraum für LGBTI*-Geflüchtete

Weiterhin wird dringend Wohnraum für queere Geflüchtete gesucht. Besonders in Zeiten von #StayAtHome und Selbst-Isolation, ist ein eigener, geschützer Raum unendlich wichtig. Die Situation in den Unterkünften für Geflüchtete ist extrem schwer, besonders mit der momentanen Pandemie. Unsere Pressemitteilung dazu könnt ihr auf unserer Website lesen.

Ihr kennt Vermieter*innen mit Herz? Die zeigen, dass es auch in München noch Alternativen zu Miet-Haien gibt? Dann leitet doch an sie die Website weiter und helft damit Menschen in Not endlich ein Zuhause zu bekommen! https://oberbayern.paritaet-bayern.de/ueber-uns/wohnraum-fuer-lgbti-gefluechtete/

Chat-Support für queere Jugendliche

Isolation, Quarantäne und Social Distancing können gerade für lesbische, schwule, bisexuelle, asexuelle, aromantische, trans, nicht-binäre, intergeschlechtliche, polyamouröse, queere usw. junge Menschen schwierig sein. Aber wir lassen euch nicht alleine & sind während der Corona-Krise für euch da! Link zum Portal Queer Lexikon hier.

Servicetelefon des Sozialreferats startet – Einkaufsservice eingerichtet

Uns erreichte eine Mail des Paritätischen Wohlfahrtverbandes, mit der Bitte, diese Information weiterzugeben.

Wir hoffen, Ihr seid gut versorgt oder habt hilfsbereite Menschen um Euch. Wenn Ihr jedoch aktuell Unterstützung braucht, gibt es einen neu eingerichteten Service des Sozialreferats München. Unter der Nummer 089-233-96833

Das Servicetelefon ist Montag bis Mittwoch von 8 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, am Freitag von 8 bis 13 Uhr und am Samstag von 9 bis 15 Uhr erreichbarbietet das Sozialreferat ab sofort ein Servicetelefon als erste Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger an. Es vermittelt in eines der zwölf Sozialbürgerhäuser oder zum Jobcenter sowie ins Amt für Wohnen und Migration. Das Servicetelefon kann für Bürger in Notlagen auch den Kontakt zur Bezirkssozialarbeit herstellen.


Das Sozialreferat hat an allen zwölf Sozialbürgerhäusern einen Einkaufsservice für ältere Menschen eingerichtet. Vor allem ältere Menschen, die als besonders gefährdete Personengruppe ihr Haus möglichst nicht verlassen und persönliche Kontakte weitgehend vermeiden sollen, können über das Servicetelefon Kontakt mit dem für sie zuständigen Sozialbürgerhaus aufnehmen, um den Einkaufsservice in Anspruch zu nehmen. Ältere Personen können so zuhause bleiben und werden trotzdem versorgt. Die Unterstützung soll dabei möglichst ohne direkten persönlichen Kontakt stattfinden, um das Infektionsrisiko niedrig zu halten.

Auch die Münchner Tafel kann weiterarbeiten - Dank der Unterstützung vieler Ehrenamtlicher, die nicht zur Risikogruppe gehören und dem Hilfe-Aufruf der Tafel gefolgt sind. Die Ausgabezeiten stehen tagesaktuell auf www.muenchner-tafel.de.

Bürger*innen-Telefon zu Fragen rund um das Coronavirus
Unter 089-233-44740 hat die Stadt ein Bürgertelefon eingerichtet, das täglich - auch am Wochenende - von 8 bis 20 Uhr Fragen zum Coronavirus beantwortet. Zudem gibt es auf der Webseite des Referats für Gesundheit und Umwelt aktuelle Informationen – auch für diejenigen, die in dieser Zeit gerne helfen und unterstützen wollen.

Euer LeTRa Team

 

 

Julia Bomsdorf
Blumenstr. 29
80331 München

</center>